Alben

Da schlägt das Herz des Sammlers. Plattenladen im Londoner „Camden Market“.

Seltene Mono Aufnahmen von „Revolver“ und „Pet Sounds“. Man achte auf den Preis für Revolver!


Das wohl wichtigste Medium zur Verbreitung aller Musikformen von Rock bis Klassik bildete bis Mitte der 1980er Jahre die gute alte Schallplatte. Ab 1985 begann der Siegeszug der Compact Disc, die im Volksmund einfach nur CD genannt wird. Seit 2002 sind die CD-Absatzzahlen laut Wikipedia rückläufig.

Zur Zeit feiert die Schallplatte, man spricht heute von Vinyl, gerade ein erstaunliches Comeback.

Für die Zeitschrift „Rolling Stone“ bilden diese 500 Alben und diese 500 Songs das Beste vom Besten.

Interessanter Artikel aus  der „Welt“ – VINYLKULTUR: Frage nie einen Sammler, ob er seine Platten hört!

Dieser Sammler hat seine Schallplatten fotografiert!

PULS, das junge Programm des Bayrischen Rundfunks, favorisiert diese Alben.

Laut Zeitschrift RollingStone sind dies die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten.


Discogs (englisch discographies ‚Diskografien‘) ist eine kostenlose, von Mitgliedern aufgebaute Online-Datenbank für Diskografien von Musikern und Plattenlabeln. Mit einem Alexa Rank von 1757 (Stand Oktober 2011) zählt sie zu den meistbesuchten Websites der Welt.


MusicBrainz ist ein Internetprojekt zur Erstellung einer offenen und freien Musik-Datenbank. Wie das freedb-Projekt, das ein ähnliches Ziel verfolgt, wurde es gegründet, weil das weit verbreitete CDDB-Format 1999 unter Änderung der Lizenzbedingungen auf ein proprietäres Datenformat umgestellt wurde. Nach einem entsprechenden Artikel auf Slashdot gründete sich am 9. März 1999 spontan unter Federführung von Robert Kaye das Projekt cdindex, aus dem später MusicBrainz wurde.

Alternativen!

Quelle: Wikipedia.

Camden Market, London: CamdenLockVinyl

Das ist noch eine echte Freakbude: Plattenladen „CamdenLockVinyl“ in London, Oktober, 2017

Vinyl-Straßenverkauf in Williamsburg/Brooklyn, NYC, Juli 2018